Politische Bildungsreise nach Berlin

Vergangene Woche folgte der Harmonika Club Mössingen der Einladung der Bundestagsabgeordneten Annette Wiedmann-Mauz und reiste in die Bundeshauptstadt um das politische Geschehen und die kulturellen Highlights der Stadt zu erkunden.

Am Montag den 10. Juni trafen sich die Mitglieder des HCM am Tübinger Bahnhof um mit dem Zug nach Berlin zu reisen. Die aktuellen Umstände aufgrund des Hochwassers in weiten Teilen Deutschlands ließen die Zugfahrt nicht gerade reibungslos verlaufen, jedoch, und das ist die Hauptsache, fand die Reisegruppe letztendlich ihr Ziel, das Park Plaza Hotel am Prenzlauer Berg.

So konnte es dann am nächsten morgen gleich losgehen mit einer Stadtrundfahrt durch das politische Herz der Stadt, dem Regierungsviertel, dem Brandenburger Tor und dem Denkmal für die ermordeten Juden Europas.

Dank des eigens für die Reisegruppe bereitgestellten Busses war es ein sehr angenehmes und gut organisiertes Vorankommen. Und so kam man auch zu den Terminen, sei es im Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz oder zur Besichtigung der Fernseh- und Tonstudios des rbb nie zu spät.

Auch der zweite Tag gestaltete sich spannend. Nach der Stadtrundfahrt, diesmal auf den Spuren der Teilung der Stadt durch die Berliner Mauer,

durften alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine hitzige Debatte im Bundestag mitverfolgen.

Von der Glaskuppel des Reichtagsgebäudes aus hatte man dann einen wunderbaren Ausblick bei strahlendem Sonnenschein auf die ganze Hauptstadt.

Der Besuch der Austellung „The Story of Berlin" rundete das kulturelle Programm ab.

Aber auch der kulinarische und gesellige Teil kam natürlich, wie es sich für einen Ausflug des HCM gehört, nicht zu kurz.

Die stets gute Verpflegung in einigen, für Berlin typischen, Restaurants wurde dann auch noch gekrönt von einer Spreerundfahrt in der Abendsonne bei der man die eindrucksvolle Erscheinung der Stadtteile noch einmal aus der Wasserperspektive genießen konnte.

Für die individuelle Abendgestaltung gab es unzählige Möglichkeiten. Gemütlich einen Cocktail auf dem belebten Hackerschen Markt schlürfen, ein Bier bei sommerlichen Temperaturen in einer der Strandbars am Spreeufer genießen, Tanzen in einem der vielen kleinen Clubs oder einfach nur das beeindruckende Bild des beleuchteten Brandenburger Tors bei Nacht auf sich wirken lassen, für jeden Geschmack war etwas dabei.

Viel zu schnell kam dann auch schon der Tag der Rückreise am Donnerstag den 14. Juni. Nach einem kurzen Blick in den Alltag eines Bundestagsabgeordneten im Paul-Löbe Haus gegenüber des Kanzleramts und einem Besuch im Bundespresseamt, welches die gesamte Tour organisiert hat, geleitete unsere Reiseführerin uns ein letztes Mal in Richtung Hauptbahnhof.

Wir bedanken uns herzlich für die Einladung und für die Gelegenheit unsere Hauptstadt und das politische Geschehen dort kennenlernen zu dürfen.